Richtigstellung 1 Accent aigu

Richtigstellung1

1 Das Accent aigu (é) auf meinem Namen Rodé

Die Bildzeitung titelte: Elisa, wer sind Sie? Tiergartens Stadträtin trägt falschen Namen

Hierzu die Berliner Morgenpost: (Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Gleich zu Anfang sei gesagt:

An den Vorwürfen des falschen Namens ist kein Quentchen Wahrheit dran. Hier ist meine Geburtsurkunde als Beweis, die ich auch damals umgehend dem “grünen” Bürgermeister Jensen vorgelegt hatte und auch gern allen Zweifler/innen gezeigt hätte:

Beim Googlen werden Sie u.a. auf einen Artikel bei berlinonline stoßen:

Um den Strich auf dem “e” wird gestritten
CDU greift Jugendstadträtin Elisa Rodé an
Uwe Aulich

Möglicherweise wurde Elisa Rodé (Bündnis 90/Grüne) vor vier Jahren unter einem falschen Namen in das Bezirksamt Tiergarten gewählt und hat als Stadträtin Verträge unterschrieben, die nicht rechtskräftig sind. Diesen Vorwurf erhebt die Tiergartener CDU, da es eine Elisa Rodé nicht im Melderegister des Landeseinwohneramtes gebe. Wie Elisa Rodé am Mittwoch sagte, sei ihr vollständiger Name Elisabeth Susanne Rodé. “Elisa ist eine Kurzform meines Vornamens, die rechtlich zulässig ist”, sagte die Stadträtin. Doch auch der französische Accent aigu über dem “e” ist umstritten. Auf dem kürzlich verschickten Wahlschein fehlte er.

Laut Innenbehörde könne dies an veralteter Computertechnik liegen. Die Rechner könnten keinen Accent ausweisen. Im Rathaus kursieren bereits Gerüchte, dass die Stadträtin eine Namensänderung beantragt habe, die abgelehnt wurde, sie nun aber trotzdem den Wunschnamen trage. “Das sind nichts als Märchen”, sagte Elisa Rodé. “Meine Familie stammt aus dem Saarland an der französischen Grenze. Schon seit dem 14. Jahrhundert ist der Accent auf dem Namen.” Sie sei wegen der Vorwürfe “tief in die Familienhistorie eingestiegen” und könne ihren Namen nachweisen.

Tiergartens bündnisgrüner Bürgermeister Jörn Jensen ist mit derart einfachen Erklärungen jedoch nicht zufrieden. “Es ist nicht klar, wo ein Accent steht oder nicht. Es ist ein sehr komplizierter Sachverhalt, der möglicherweise gravierende Rechtsfolgen hat”, sagte er. Sollte der Name falsch sein, müsse überprüft werden, ob die Wahl zum Bezirksamt 1995 in Ordnung gewesen sei. (ua.)

Es gab auch differenzierte Kommentare zu dieser Lügenkampagne, wie der nächste Artikel zeigt.